Lebensraum St.Veit Wandertag

Am 06.Juli, also in der letzten Schulwoche dieses Jahres, war es für die St.Veiter Kinder soweit: Der Lebensraum-St.Veit-Wandertag stand auf dem Programm.

Die Kinder der Volksschule Feld, der Reimmichlvolksschule und des Kindergartens St.Veit begaben sich auf eine Tour durch verschiedene Stationen des Lebensraumes St.Veit.

Nachdem die Kinder vom Tal mit der Feuerwehr abgeholt und nach St.Veit zum Feuerwehrhaus gebracht wurden, brachen alle Kinder und Begleitpersonen, nach einer kurzen Einführung durch Barbara Mellitzer, zur ersten Station auf.

Die erste Station war bei Lugisser Sepp. Dort erzählte Bürgermeister Monitzer Vitus einiges Interessantes über die Gemeinde St.Veit, über das bäuerliche Leben und über das Heuziehen. Dabei mussten die Kinder aufpassen, damit sie die Fragen auf Ihrem Fragebogen auch richtig beantworten konnten und dafür Lebensraum-Holzperlen zu erhalten. Anschließend faszinierte Lugisser Sepp mit seiner Erzählung, wie im Jahre 2009 der Bär seine Bienenstöcke verwüstete. Das mussten sich die Kinder dann natürlich auch in Natura anschauen.

Nun brach man zur längsten Etappe zur zweiten Station auf. Zuerst nach Gritzen, dann kurz vor Stemmering bei der Abzweigung über die “ alte Hariese“ hinauf bis zur Forststrasse (beim Ausgangspunkt zu Seitenegge).

Dort wartete schon Mentla Sonja mit der zweiten Station. Sie erklärte den Kindern viel über die Natur, das Wasser, das Bewusstsein dafür, über das Kneippen, was auch sogleich im Bach gemacht wurde. Auch hier war es wichtig nichts zu verpassen, denn es waren ja noch Fragen am Fragebogen richtig zu beantworten und weitere Perlen zu bekommen.

Von nun an ging es nur mehr Bergab. Dies aber nur auf dem Weg zu der dritten Station auf Stemmerboden zu Mellitzer Albert. Der weitum bekannte Imker erklärte unseren Kindern viel über die Bienen, wo der Honig herkommt, was die Bienen alles leisten können und wie wichtig sie für uns sind. Albert zeigte Bienenstöcke, Schutzbekleidung und einiges mehr. Wieder war es wichtig genau aufgepasst zu haben, um die geforderten Fragen zu beantworten und Lebensraum Perlen zu sammeln.

Nun kamen die Gruppen auf Gassen an.

Dort ging es nun körperlich gleich zur Sache:

Bei der Station der Sportunion / Sektion Bogensport war die Treffsicherheit der Kinder gefragt. Unter der fachlichen Anleitung von Veits Klaus mussten die Kinder den 3D-Hirsch treffen um weitere Perlen zu ergattern. Auch die Begleitpersonen konnten sich an dieser Station versuchen.

Gleich nebenan hatte die Freiwillige Feuerwehr St.Veit Ihre Station aufgebaut und die Kinder mussten sich als richtige Jungfeuerwehrler/innen beweisen und mit einem kleinem Strahlrohr einen Flieger abheben lassen, einen Fuchs abtauchen lassen und einen Ball über ein Rohr zielsicher in einen Kübel treiben. Hier war vor allem Ruhe zu bewahren. Aber unter der Anleitung von Liebhart Peter und Oberwalder Helmut konnten alle Kinder auch dies bewältigen. Auch dafür gab es Lebensraum Perlen.

Aber was hatte es mit den Lebensraum Perlen auf sich?

Dieses Rätsel löste sich bei der letzten Station auf: Hier brannten / prägten die Kinder nun Ihre eigene Lebensraum-Medaille für die erfolgreiche Absolvierung aller Stationen. Und hier kamen auch die Perlen zu der Medaille hinzu.

Nach diesen vielen aufregenden Stationen hatten sich nun alle Kinder, Lehrer, Kindergartentanten und Begleitpersonen eine Stärkung verdient. Dafür sorgte Prast Ludwig und Mellitzer Erika, die mit Bratwürsteln und Saftlen jeden Hunger und Durst stillen konnten.

Zu guter Letzt wurden die Kinder noch mit einem Eis verwöhnt.

Und die Heimfahrt erfolgte natürlich wieder durch die Freiwillige Feuerwehr St.Veit.

 

Für den wirklich gelungenen „ Lebenraum-St.Veit- Wandertag“ gilt dem Lebensraum St.Veit Team, allen Helfern, allen die Stationen betreut haben, allen die mitgegangen sind , allen Sponsoren und auf Gassen den Platz zur Verfügung gestellt haben ein großes DANKE!!

Bilder von Stemberger Ottilie

75 Unterstützungserklärungen gezeichnet – St. Veiter stehen hinter “Insa Lodn”

Bereits am Informationstag im März konnten rund € 6.000,- mittels Unterstützungserklärungen gesammelt werden. Im Anschluss wurden an alle Haushalte Formulare geschickt, und auch hier war der Rücklauf sehr gut.

Aktueller Finanzstand: € 11.300,- von den Bürgerinnen und € 8.000,- von der Gemeinde. Damit haben wir unser Ziel von € 25.000,- beinahe erreicht.

Auch jetzt ist es noch möglich Laden-Bausteine mittels Unterstützungserklärung zu erwerben. Der kleinste Baustein-Betrag liegt bei € 50,-
Genauere Informationen und eine Unterstützungserklärung zum Ausfüllen findest Du hier: Unterstützungserklärung_Postwurf_fin

Bitte einfach ausdrucken und im Gemeindeamt abgeben.

Informationstag zum Bürgerladen – ein schöner Erfolg!

20150314_085717_resizedDas Nahversorgerteam hat diesen Tag mit großer Spannung erwartet. Wie viele werden kommen? Welche Rückmeldungen werden wir zum Ladenkonzept hören?Werden ein paar auch schon einen Unterstützungserklärung unterschreiben?

Die Freude war groß, als um 10:00 Uhr morgens die ehemalige Bankfiliale voll war. Da mussten wir noch Verstärkung holen, um die Fragen zu beantworten und zugleich Kuchen und Kaffee auszugeben. Über den ganzen Samstag verstreut kamen rund 70 St.VeiterInnen um sich über “Insa Lodn” zu informieren.

20150314_105223_resized

Dass es nicht leicht wird, gaben viele zu bedenken. Dass es ein tolles Konzept ist, ebenso. Dass die Räumlichkeiten ideal sind konnten alle vor Ort erkennen.  Die Idee mit dem Sortimentsbeirat, der eine echte Mitsprache beim laufenden Betrieb ermöglicht, ist sehr gut angekommen.

Trotz mancher Skepsis haben wir bereits an diesem  Tag € 6.000,- an Unterstützungserklärungen erhalten!

20150314_104623_resized

Wie es nun weiter geht, wollen alle wissen:

Wir wollen unser Ziel von € 25.000,-  als Beitrag zum benötigten  Startkapital erreichen. Dazu werden wir in Kürze an alle Haushalte Unterstützungserklärungen senden. Bis Ende April wollen wir das Geld beisammen haben. Wenn wir diesen Betrag deutlich unterschreiten, dann ist dies ein Zeichen, dass zu wenig St.VeiterInnen hinter “Insa Lodn” stehen. Dann wird das Projekt abgebrochen, da es keine Überlebenschance hätte.

Es liegt also weiter an Euch, ob es “Insa Lodn” geben wird!

Hier könnt ihr die Plakate durchlesen, auf denen wir alle Informationen zum Bürgerladen aufbereitet haben:  Poster Bürgerladen_fin

Auch in der Presse waren wird gut vertreten:
erster tiroler Bürgerladen_TT_15032015
Nahversorger für StVeit_Bezirksblatt 4.3.2015

 

Jugendraum

Seit 2012 versuchen wir den 11 bis 15-jährigen einen Treffpunkt im Ort zu ermöglichen.

Da es zunächst keine leer stehenden Räume gab, haben wir mit der Jugend ein “Ersatzprogramm” erarbeitet. Es wurden Partys im Gemeindesaal ermöglicht. Organisiert habe sie alles selbst.

Parallel haben wir im Kernteam überlegt, welche Räume getauscht, umgeräumt oder gemeinsam genutzt werden könnten und viele Gespräche geführt. Die Varianten Sportunion und Feuerwehr konnten leider nicht realisiert werden, aber nun wird es mit den Jungbauern ernst!

Wir haben inzwischen eine Förderzusage vom JUFF, um den Raum adaptieren und ausstatten zu können. Bei der Gestaltung sollen die künftigen Nutzerinnen eingebunden werden. 2015 wird der Jugendraum eröffnet….ENDLICH!

Erfolgreicher Bergadvent in St.Veit

Die Veranstaltung ” Bergadvent in St.Veit” war ein großer Erfolg mit vielen Besuchern und einer äußerst positiven Resonanz von allen Seiten.

Noch einmal ein Dank an alle mitwirkenden Vereine und an die Gemeinde St.Veit für die Unterstützung, Alpengasthof Pichler für die Benützung des Platzes, alle mitwirkenden Musikgruppen und Kerzenzieher Maria und Hans und vor allem an alle Besucher!!

Weiterlesen