Häufig gestellte Fragen

Wie kann ein so kleiner Laden wirtschaftlich sein?

Wichtig ist ein durchdachtes Geschäftsmodell und eine engagierte und kompetente Person, die den Laden führt. Das Ziel für „Insa Lodn“ ist ein Umsatz, mit dem alle Ausgaben gedeckt, Rücklagen gebildet werden können und vielleicht ein kleiner Gewinn übrig bleibt. Es geht nicht um Profite, sondern um den Wert für die Dorfgemeinschaft. Der kleinste uns bekannte Laden, der wirtschaftlich betrieben wird, ist in einem Dorf mit nur 90 Einwohnern!

Wozu ein kleiner Laden in St.Veit? St. Jakob und Lienz bieten mehr!

Ein Dorfladen ist immer eine Ergänzung zum Supermarkt und keine Konkurrenz. Das Sortiment wird daher sehr klein sein, und muss genau auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt werden. „Insa Lodn“ wird nicht 15 verschiedene Joghurtsorten führen, aber eure 3 Lieblingsjoghurts. Ihr werdet auch nicht mit Superschnäppchen konfrontiert, die euch dazu bringen Dinge zu kaufen, die ihr eigentlich nicht braucht. Dafür bekommt ihr ein angenehmes, stressfreies Einkaufserlebnis. Ihr trefft Bekannte aus St.Veit, ihr werdet kompetent und freundlich bedient, ihr bekommt regionale Produkte zu kaufen, die es im Supermarkt nicht gibt,…uvm. Was genau „Insa Lodn“ an Sortiment und Diensten bieten soll, werden wir mit euch erarbeiten.

Warum soll der Laden im Zentrum sein statt an der Landesstraße im Tal?

Ein Geschäft an der Landesstrasse hätte vermutlich mehr Frequenz, da es ohnehin am Weg liegt. „Insa Lodn“ soll uns nicht nur mit Lebensmitteln versorgen, sondern auch unsern Dorfkern beleben. Daher haben wir schon zu Beginn des Projektes einen Standort im Tal ausgeschlossen. Eine Zusammenarbeit mit dem Def.-Mobil könnte den Laden vom Tal aus besser erreichbar machen. Auch ein Zustellservice könnte eine sinnvolle Ergänzung sein.

Wie funktioniert das mit dem Bürgerkapital?

Wir wollen einen Teil des benötigten Startkapitals über die St.Veiter selbst aufstellen. Euer Geld soll Signal sein, dass ihr auch wirklich hinter dem Laden steht. Das Geld soll keine Spende sein, sondern euer Anteil am Laden! Über die Gründung einer Genossenschaft oder einer anderen Gesellschaftsform, haben alle BürgerInnen die  Möglichkeit, selbst einen kleinen Teil des Geschäftes zu erwerben.

Was passiert mit meinem Geld, wenn der Laden Verluste macht?

Durch die Gesellschaftsform wird abgesichert, dass Du nur den Geldbetrag verlieren kannst, in dessen Höhe du Anteilsscheine erworben hast. Wenn Du dich also mit € 200,- in den Laden einkaufst, dann würdest Du diese € 200,- verlieren.

Wenn der Laden Gewinne erwirtschaftet, bist Du an den Gewinnen beteiligt. Wir werden noch gemeinsam überlegen, wie diese Gewinne ausgezahlt werden. Vermutlich als Einkaufsgutscheine.